Kostenloser Versand ab € 40,- Bestellwert
Versand innerhalb von 1 Werktag*
info@kiids.de
Hotline +49 721 940590
Planschbecken aus weichem Kunststoff sind schon seit vielen Jahren in der Kritik, denn immer wieder haben Untersuchungsbehörden und ÖKO-TEST darin einen wahren Cocktail an bedenklichen Chemikalien nachgewiesen. Eine neue ÖKO-TEST- Untersuchung aktueller Modelle zeigt jetzt: Die Hersteller haben aus der Kritik nichts gelernt, nach wie vor strotzen die Mini-Pools vor Schadstoffen.
Deutschland hatte gegen die EU geklagt, da es seine Grenzwerte für Schadstoffe in Spielzeugen beibehalten wollte. Am Mittwoch hat nun ein EU-Gericht in Luxemburg entschieden, dass Deutschland seinen eigenen Grenzwerte nicht mehr anwenden darf, sondern die der europäischen Spielzeugrichtlinie EN 71 anwenden muss. Deutschland hatte geklagt, da man der Meinung war, dass Kinder durch die deutschen Vorschriften besser geschützt seien. Dazu muss man wissen, dass zwei unterschiedliche Bemessungsgrundlagen gibt.
Sie haben lange darauf gewartet, doch nun ist es endlich so weit: Ihr könnt nun auf Kiids.de eure eigene individuelle Bodenmatte aus Polyethylen Puzzlematten zusammenstellen. Dabei könnt ihr aus sechs verschiedenen Farben: lila, orange, rot, grün, gelb und blau wählen. Stellt euch zum Beispiel für eine Fläche von 1,20 Meter x 1,20 Meter einen Teppich aus 16 Puzzleteilen zusammen. Ob ihr ihn nun ganz in grün oder bunt gemischt haben wollt, entscheidet ihr allein. Für den Anfang gibt es die UNO-Matten (32 x 32 cm) in 8 mm Dicke. Dazu wählbar sind bald auch Randteile und Eckteile. Man kann die UNO-Einzelmatten beliebig erweitern.
Heute möchte ich mal auf die zwei meist gestellten Fragen in Verbindung mit unseren Bodenmatten aus Polyethylen eingehen.
Wir versenden schon seit Beginn unseres Onlinegeschäfts mit der DHL und somit auch GoGreen. Durch das Programm GoGreen von DHL wird ein Ausgleich zum verursachten CO2 Ausstoß durch den Versand unserer Pakete an unsere Kunden geschaffen. Wir bezahlen pro Paket einen kleinen Aufpreis und damit unterstützt die DHL Umweltschutzprojekte in der ganzen Welt. Zum Bespiel die Wiederaufforstung in Uganda und verschiedene Windkraftwerke in China oder auch Nicaragua. Heute haben wir unser Zertifikat für 2013 erhalten: Wir haben 3,16 t CO2 durch den Versand mit GoGreen kompensiert.