Kostenloser Versand ab € 40,- Bestellwert
Versand innerhalb von 1 Werktag*
info@kiids.de
Hotline +49 721 940590

Bügelperlen… ein Klassiker unter den Bastelspielzeugen

Wer kennt sie nicht?!

Mit Bügelperlen werden wohl früher oder später alle Eltern konfrontiert. Die meisten Kinder machen Ihre ersten Bastelversuche im Kindergarten. Schon seit vielen Jahren erfreuen sich Kinder wie Eltern an den Basteln von Figuren, Motiven und Schmuck. Bügelperlen sind nicht nur ein ideales Kinderspielzeug, sondern fördern auch besonders die Feinmotorik der Kinder. Auch wird bei dem Basteln mit Bügelperlen die Kreativität gefördert, da nach den ersten Gehversuchen dann auch schon die tollsten Motive entstehen.

Was sind eigentlich Bügelperlen und wie funktionieren Sie?

Für alle die Bügelperlen noch nicht kennen, werden wir hier kurz erläutern was Bügelperlen sind, und was man damit überhaupt machen kann.

Bügelperlen sind kleine Plastikperlen, welche fast wie ein Strohalm mit ca. 0,4 cm nur etwas dicker. Die Perlen gibt es in den verschiedensten Farben sowie auch Nachtleuchtend und in Neonfarben. Dei Bügelperlen werden auf sogenannte Steckbretter aufgesetzt, welche mit kleine Stifte verstehen sind. Auf diese werden die Perlen aufgesteckt. Viele der Steckbretter sind durchsichtig bzw. transparent und man kann darunter ein Bild legen, welches man mit den Bügelperlen nachbaut. In den meisten Starter-Set sind diese Bügelperlen-Vorlagen auch schon enthalten. Später kann man sich auch viele Motive und Anleitungen im Internet herunterladen. Für einige Eltern könnte es evtl. schwer werden die Bügelperlen auf die kleinen Stifte zu sezten, da dies eine doch etwas filigrane Arbeit ist. Hilfsweise kann man dann natürlich eine Pinzette verwenden. Die meisten Kinder jedoch schaffen dies sehr gut ohne Hilfsmittel.

Wenn das Bild soweit fertig gesteckt wurde, kommt es dann zum Bügel. Daher haben die Bügelperlen auch Ihren Namen. Für das Bügel sollte man beachten, dass das Bügeleisen bei einer mittleren Wärme erhitzt werden sollte. Besonders wichtig ist aber, das Bild mit einem Stück Pergamentpapier oder Butterbrotpapier vor dem Bügel überdeckt wird.  Das Bügeleisen wird dann NUR über das Pergamentpapier, welches die Bügelperlen abdeckt, geschoben. Dies ist besonders wichtig, da es sonst eine riesen Sauerei gibt.

Sie müssen solange über das Bild bügel, bis alle Perlen miteinander verschmolzen sind. Dies gewährt auch die Stabilität des Bügelbildes. Einige Kinder mögen es, wenn das Bügelbild etwas mehr gebügelt wird uns somit auch etwas mehr miteinander verschmolzen ist. Dies müssen Sie einfach ausprobieren. Als zweiten Schritte sollte man das Pergamentpapier vorsichtig abziehen und den gleichen Vorgang von der anderen Seite vornehmen. Aber ACHTUNG, das Bügelbild ist nach dem Bügeln sehr heiß!

Bei einigen Motiven kann es vorkommen, das sich das Bügelbild verbiegt. Dies kann unter anderem daran liegen  das von einer Seite mehr gebügelt wurde. Sie können dies verhindern  wenn Sie nach dem beidseitigen Bügel einfach das Bügelbild unter zwei schwere Bücher legen. So wird das Bügelbild garniert gerade.

Probieren Sie es einfach etwas vorsichtiger am Anfang aus und verwenden Sie erst einmal Test-Bügelbilder. Sie werden sehen das die zweiten und dritten Versuche deutlich einfacher sind.

Sind Bügelperlen Gesundheitsunbedenklich?

Vor einiger Zeit (Im Jahr 2009) wurden Berichte öffentlich, das es bei dem Bügelvorgang zu übel riechenden und giftigen Dämpfen kommen kann. Grundsätzlich kann man des sicherlich nicht ausschließen, jedoch sollte man bei dem Kauf von Bügelperlen darauf achten ein Markenprodukt zu kaufen! So kann man zumindest davon ausgehen, das dies vom Hersteller getestet wurde. So hat zum Beispiel HAMA (großer Hersteller von Bügelperlen) seine Bügelperlen von einem Labor testen lassen. Dort wurden die chemischen Stoffe, welche beim bügeln der Perlen und Stiftplatten freigesetzt werden, untersucht. Das Ergebnis kann man auf der Webseite von HAMA unter  dem Link Bügeltest nachlesen und lautet wie folgt (Zitat HAMA):

Beim Test der Stiftplatte ohne Perlen konnten keine chemischen Stoffe nachgewiesen werden. Beim Test mit Perlen wurden sehr geringe Mengen des chemischen Stoffs Pentamethylheptan festgestellt.

Es wurden dabei 0,026 mg/kgxh gemessen. Demzufolge wird, wenn innerhalb von einer Stunde 1 kg Perlen (dies entspricht etwa 17.000 Perlen) gebügelt wird, 0,026 mg Pentamethylheptan freigesetzt. Somit ist das Einatmen der Luft oder der Aufenthalt in Räumen, in denen Perlenplatten gebügelt werden, NICHT gesundheitsschädlich. Das mit der Durchführung der Tests beauftragte Testinstitut hat mitgeteilt, dass kein exakter Grenzwert festgesetzt ist. Eine hohe Konzentration von Pentamethylheptan kann zu Reizungen der Schleimhäute führen.

Ab welchen Altern sind Bügelperlen geeignet?

Die klassischen Bügelperlen sind ab 5 Jahre geeignet. Sie sollte hier jedoch immer den Warnhinweis auf der Verpackung bzw. dem Angebot beachten. Auch sollten Sei darauf achten, dass die Bügelperlen nicht „Zweckentfremdet“ werden.

Einige Hersteller bieten auch Bügelperlen für Kinder ab 3 Jahren an. Diese sind in Ihre Form und Handhabung deutlich auf die Kinderhände von dreijährigen angepasst. Hier sollte jedoch immer ein Erwachsener mit bei dem Basteln anwesend sein.

Nun wünschen wir Ihnen viel Spass beim Basteln und würden uns freuen, wenn Sie uns einfach Ihre Motive als Foto schicken. Gerne würden wir diese auch an dieser Steller veröffentlichen.

Gerne können Sie un unserem Onlineshop Bügelperlen.net reinschauen, dort finden Sie unser komplettes Sortiment an Bügelperlen und Zubehör.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.